Stoßdämpfer 460 / 463:

tipp40.htm: Letzte Änderung am 14.06.21/04.05.16/08.11.14/20.04.13/03.06.12/Beginn 06.04.2009 (C) Dr. Juliane Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. DSGVO

Startseite - Stichwörterverzeichnis Geländewagen / Webseite
Stichwörterverzeichnis R230

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur
eine Literatursammlung. Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten!

Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig
einzuschätzen oder besser die Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen.
Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen.
Es wird daher ausdrücklich jede Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.
Die Informationen, welche Stoßdämpfer bei welchem G-Modell verbaut wurden, findet man auf der Webseite ZF-Aftermarket im Produktkatalog.

Die Stoßdämpfer Explorer ES9000 von PROCOMP (USA) und Koni Heavy Track sind im Tipp Stoßdämpfer 280GE beschrieben.

siehe auch Stoßdämpferaufnahme Hinterachse erneuern und hier .
Übersicht:
1. Grundlagen Stoßdämpfer:
2. Ausbau: Stoßdämpfer (Hinterachse 240GD):
3. Ausbau: Stoßdämpfer (Vorderachse 240GD):
4. Aus-/Einbau: Stoßdämpfer 463 neu:
5. Umbau: Stoßdämpfer hinten 240GD:
6.1 Teile 460:
6.2 Stoßdämpfer vorne 463:
6.3 Hülse Teile 463:
6.4 Stoßdämpfer hinten: 460 - 240GD:
6.5 Stoßdämpfer hinten: 463.270 - G55AMG (2/2006):
1. Grundlagen:

Genaue Daten erhält man nur mit einem Stoßdämpfertest, z.B. beim ADAC oder Reifendienst. Man kann aber
mal so testen (nicht beim Gasdruckdämpfer!): Der ausgebaute Stoßdämpfer läßt sich leicht zusammendrücken,
aber nur schwer und gleichmäßig über die gesamte Länge auseinander ziehen.
Wissenschaftliche Grundlagen zum Einschwingverhalten von Stoßdämpfern und Federn fand man im Internet,
z.B. bei der techn. Universtät München, Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik: (Schwingungen_Folien_2009_2010[2].pdf)
und Musterdiagramme[2].pdf.
280ge
Auswertung:
Die Dämpfer verringern nicht den Einfederweg, nur den Ausfederweg. Schlägt der Fahrzeugaufbau bis auf die
Achsteller durch (Gummipuffer begrenzen), sind die Federn zu weich. Harte Stoßdämpfer verbessern nur die
Bodenhaftung der Räder bei höheren Geschwindigkeiten und Buckelpiste. Für eine Trophy sind weiche und lange
Stoßdämpfer besser (keine hohen Geschwindigkeiten, max. Verschränkung).
2. Ausbau: Stoßdämpfer (Hinterachse 240GD): top

Der Stoßdämpfer ist unten an der Achse mit der gleichen Schraube (M16x1,5 - SW 24) und selbstsichernder
Mutter wie der Längslenker befestigt. Da ich seit Jahren eine V2A-Mutter mit V2A-Sicherungsring verwende,
war das Abschrauben kein Problem.
Oben an dem Rahmenhalter ist der Stoßdämpfer mit 3 Scheiben, zwei Gummizwischenlagen, einer Hülse und
einer selbstsichernden Mutter (M14x1,5 - SW 22)auf dem Gewindestift des Dämpfers befestigt.
Nach einigen Jahren sieht es dort dann schlimm aus.
Stütze Rost Gummiring Dämpfer
Den Rahmenhalter für den Stoßdämpfer gibt es als Ersatzteil, siehe Teilenummern.
Stoßdämpfer-Halter oben Stoßdämpfer-Halter oben Stoßdämpfer-Halter oben Stoßdämpfer-Halter oben
Meistens sind die Schrauben/Muttern festgerostet, also zunächst einen Rostlöser einwirken lassen.
Problematisch ist die obere Mutter am Dämpfer, da sich der obere Teil dann mitdreht. Mittels eines
Bandschlüssels wird der Dämpfer im oberen Bereich festgehalten.

Notfalls muß die Mutter mit einem Mutternsprenger gesprengt werden oder man flext
sie beim Austausch der Dämpfer einfach ab.
Rost
Da ich schon immer die geschlitzten Hülsen einbaute, war der Ausbau nicht so schwierig. Mit einem
scharfen Meissel drückte ich den Schlitz etwas auseinder. Nun kann die Hülse entfernt werden.

Die im Rallye-280GE eingebauten PROCOMP-Stoßdämpfer aus den USA haben schon geschlitzte
Büchsen. Der Einbau ist im Tipp 98-4 beschrieben.
Dämpfer Rost Rost
Rostschutz ist vor allem zwischen den Metallscheiben und Gummipuffern am
unteren Ende der vorderen und oberen Ende der hinteren Stoßdämpfer notwendig. Vor allem die Metallhülse
rostet fest. Daher wird die Hülse längs mit einer Metallsäge durchgesägt (siehe Bild). Die Schraube oben
korridiert kaum.
Scheiben und Hülse Hülse 460er und 463er Scheiben 463
Rost Rost Rost Rost Rost Rost
3. Ausbau: Stoßdämpfer (Vorderachse 240GD): top

Mit einem Pressluft-Schlagschrauber ist es leichter, die untere Mutter zu lösen. Oben ist der Dämpfer mit
einer langen Schraube befestigt. Unten ist der Gewindestift des Stoßdämpfers wie beim hinteren Stoßdämpfer
mit Hülse, zwei dicken und einer dünneren Metallscheibe mit Kragen angeschraubt.

Die Hülse ist allerdings 5 mm kürzer, sonst aber gleich.
Stossdämpfer Stossdämpfer Stossdämpfer Stossdämpfer Stossdämpfer
4. Ausbau/Einbau vordere Stoßdämpfer: G55AMG(K): 463.270 (2/2006): top

Im Gegensatz zur 460er Baureihe besitzt der 463er Gasdruckstoßdämpfer, die zum Ausbau nicht mehr
zusammengeschoben werden können.

Zunächst die untere Schraube am Stoßdämpfer lösen: Da sich der Stoßdämpfer meistens mitdreht, muss er
festgehalten werden (zweite Hilfskraft). Besser geht es mit einem Schlagschrauber. Dann den Hauptrahmen
auf einer Seite anheben. Nun kann der Stoßdämpfer unten von der Auflage weggezogen und die Scheiben und
Gummipuffer können abgenommen werden.
Alle Metallscheiben, Hülse, auch die Auflageflächen, konservieren
(eventuell entrosten, grundieren, lackieren, mit Wachs schützen usw.).

Beim 463er ist die Metallhülse um 5 mm kürzer (20x40x2, Innendurchmesser 12 mm).
Beim neuen 463.270 (2/2006) sind schon nach 4 Monaten die Hülsen angerostet, obwohl die untere
Befestigung des Stoßdämpfers sofort mit Wachs von außen konserviert, aber nicht zerlegt wurde.
Stossdämpfer463 Stossdämpfer463 Stossdämpfer463 Stossdämpfer463
Zusammenbau: statt der alten Mutter kommen eine V2A M10 Beilegscheibe, ein Sicherungsring und
eine Mutter (V2A, M10, Feingewinde 1,5) zum Einbau. Im Bild ist ein Gummipuffer zuviel!
Die Zentrierscheibe liegt auf der Konsole auf.

Stossdämpfer463 Stossdämpfer463
Stoßdämpfer hinten: 463.270: top

Nach dem die vorderen Stoßdämpferbefestigungen schon Rost zeigten, wurden die hinteren Stoßdämpfer
A0063261700 auch ausgebaut (6/2006). Und wieder zeigte sich, dass es notwendig war. Die Innenseite des
Schutzrohres des Stoßdämpfers ist innen überhaupt nicht lackiert, blankes Blech und intensiv angerostet.
Stoßdämpferhi Stoßdämpferhi Stoßdämpferhi
Die obere Mutter M12x1,5 (19 mm) am Stoßdämpfer kann abgeschraubt werden, wenn mit einem Gabelschlüssel
(8 mm) am Vierkant gegengehalten wird. Die Schutzhülle ist bei diesen Stoßdämpfern nur aufgesteckt,
nicht angeschweißt und dreht sich mit.
Stoßdämpferhi Stoßdämpferhi Stoßdämpferhi Stoßdämpferhi
Der Stoßdämpferhalter am Rahmen bekommt ein 10 mm Loch, damit man mit dem Sprühröhrchen besser innen
konservieren kann. Ein Gummistöpsel (2. Bild, roter Pfeil) verschließt das Loch.
Stoßdämpferhi Stoßdämpferhi
Zum Schutz des Gewindes und des Vierkants (roter Pfeil) wird noch eine zweite V2A-Mutter aufgeschraubt.
Darauf kommt eine mit Fett gefüllte Radschraubenkappe aus Kunststoff, z.B. von Pemas: Rallye Caps.
Das kann man auch bei den vorderen, unteren Stoßdämpferschrauben machen.

Die Abdeckkappen der Koni-Stoßdämpfer sind auch eine Alternative, sie bedecken auch die Mutter.
Stoßdämpferhi Stossdämpfer463 Stoßdämpferhi Stoßdämpfervo
Stoßdämpferschraube: top

Die untere Stoßdämpferschraube beim linken Stoßdämpfer zeigt ebenfalls schon nach 5 Monaten Korrosion mit
Rost, ebenso die Metallhülse unten im Stoßdämpferauge.
Stoßdämpferhi Stoßdämpferhi Stoßdämpferhi
Die untere Schraube wird nach Entrostung (auch die Buchsenbohrung) gut gefettet und mit einer M16x1,5 -
V2A-Mutter, Federring und Scheibe festgeschraubt (170 Nm).
Stoßdämpferhi
5. Umbau Stoßdämpfer hinten 240GD: top

Durch die geringe Kilometerleistung im Jahr (max.10.000 km) werden bei meinem 240GD die Stoßdämpfer kaum
beansprucht. Der Rost nagte aber beträchtlich und so war das äußere Schutzrohr am Dämpfer ziemlich löchrig.
Die Dämpfer sind aber im Vergleich zu neuen Stoßdämpfern noch in Ordnung.

Da die Hülle schlimm aussah, schnitt ich mit der Flex einfach den löchrigen Rand ab.
verrostete Hülle Rost Rost
Beim zweiten hinteren Stoßdämpfer blieb von der Hülle beim Entrosten nicht mehr viel übrig, also trennte ich
die gesamte Hülle etwa 1 cm unterhalb des Deckels ab. Der übrig bleibende Streifen ist viermal am Deckel
angepunktet und kann mittels Zange abgedreht werden. Damit bleibt der Deckel an der Kolbenstange der Hülle erhalten.

Von einem defekten, aber nicht angerosteten Stoßdämpfer schnitt ich die Hülle mit der Flex ab, kürzte
auf die neue Länge und bohrte vier 5 mm Löcher am oberen Rand der neuen Hülle für die Anschweißpunkte.
Rost Rost Rost
6.1 Teile 460: 240GD / 280GE: top

Dass es sich zu konservieren lohnt, sieht man an den Preisen der Einzelteile.

Schraube: N000960016105, Festigkeit 8.8, 90 mm Gesamtlänge, Teilgewinde, M16 x 1,5

Die Schraube M16x1,5 für den Stoßdämpfer (Hinterachse, unten), Querlenker (Panhardstab) und Längslenker
(Schubstrebe) ist nur in der Länge unterschiedlich.
Beim 463 wird eine Schraube N910105016006, M16x1,5 - 10.9 - 80 mm für die Querlenker verwendet.
Diese Schraube rostet in der Büchse weniger fest (Gewinde über die ganze Länge) und passt auch beim 460.

Schraube N308765016002, M16x1,5 - 10.9 - 90 mmm, Teilgewinde, für Längslenker.
Gummilager Gummilager
Gummipuffer (Ring, 49,5x20 mm, Innenloch 20 mm): A3173230444. Gummiring
Teller: A0003230667, 61x4,5 mm, Lochdurchmesser 14,2 mm, eloxiert

Teller mit Innenrand: A0003230867, 62,5 x 2 mm, Innenloch 25,5 mm, blankes Eisen, vor Korrosion schützen!
Gummiring Scheiben
6.2 Stoßdämpfer vorne: top

A0043230900 (Sachs: 301700101884, SuV30/15ex223hA)

Schraube lang oben: N000960016134
6.3 Hülse Stoßdämpfer vorne unten (Gewinde M14): top

Metallhülse: A0003232750, 40x20 mm, 3 mm Wandstärke, 14 mm Innendurchmesser,

Die 40 mm lange Hülse kann man sich von einem V2A-Rohr 20x3 mm (1 m lang, bei ebay) abschneiden,
siehe auch Restauration 2014, 240GD .
Schraube
Metallhülse A0003233550: z.B. 240GD:460.310, z.B. 280GE:460.232, 300GD:461.312
45 x 20 mm, 3 mm Wandstärke, 14 mm Bohrung:

240GD: Hülse muß um 5 mm gekürzt werden, Büchse längs schlitzen!
Gummilager
6.4 : Stoßdämpfer hinten 460, 240GD: : top

A0033261200, Sachs: neu: 310788 (alt: 301700 106687 )

Von Monroe gibt es Gas-Stoßdämpfer für den 240GD, siehe Restauration 240GD im Sommer 2013.
Stoßdämpfer-Auge unten:

Gummilager (unten): A0003230685
Länge: 31mm, Durchmesser (ohne Randwulst): 32mm, Bohrung: 18 mm
Gummilager
Mutter: N913002016002, M16 x 1,5
Anstelle der orig. Stahl-Stoppmutter verwende ich eine V2A-Mutter mit V2A-Federring DIN127/A2 B16.
Schraube (unten): N000960016164 Drehmoment: 170 Nm
6.5 Teile 463: G55AMG - 463.270 (2/2006): top

Stoßdämpfer hinten:

A0063261700 (05334B125W000 DC/AMG)
gelber Innenpuffer: A2003280339 (E4-AP2-ZU39A00)
Schraube unten: M16x1,5 - Drehmoment: 170 Nm

oben: Metallbüchse (40 x 20 mm, 4 mm Wandstärke, 12 mm Innendurchmesser):
Stoßdämpfer unten hinten: Metallbüchse: A0003260850, 58 mm x 21 mm, 2,5 mm Wandstärke,
16 mm Innendurchmesser, verbaut z.B. beim 280GE: 460.232 und vielen weiteren Baumustern.
Schraube
weichere Stoßdämpfer 463.270

HWA0063230100 vorne
HWA0043280100 hinten

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

top zurück zum Anfang